Fabelwesen

Es reicht von jedem ein Fabelwesen aus, wobei auch die Figur z.B. eines Dinosauriers anstelle eines Greifen oder einer Seeschlange genommen werden kann.

Riese bedroht Krieger
Riese bedroht Krieger

Die Spielregeln halten zwar eine Reihe von Fabelwesen für den Einsatz parat, es empfiehlt sich aber mitunter, nicht alle einzusetzen. Zum einen erfüllen die Fabelwesen einen besonderen Zweck, zum anderen ist nicht jede Karte für Fabelwesen geeignet. Fabelwesen (der Reiter der Finsternis und die Seeschlange ausgenommen) nutzen grundsätzlich einem Verteidiger und behindern den Angreifer.

 

Sinnvoll sind Fabelwesens dort, wo zwischen benachteiligt und günstig liegenden Reichen ein Ausgleich stattfinden soll, insbesondere bei einem Reich mit leicht passierbarem Territorium (z.B. ein großes Tiefland) gegenüber den Reichen, die insbesondere den Schutz eines Gebirgszuges genießen, oder bei Reichen, die im Zentrum der Karte liegen, gegenüber Reichen mit Randlage.

 

Fabelwesen benötigen ferner einen gewissen Platz. Eine stark strukturierte Karte, die z.B. aus vielen kleinen Landschaften besteht, ist für die meisten Fabelwesen ungeeignet. Bei solchen Karten empfiehlt es sich, nur den Reiter der Finsternis einzusetzen. Auch Landschaften, die sehr schmal sind, sind wenig geeignet, da sich die betreffenden Fabelwesen in solch schmalen Schläuchen „festlaufen“. Die Fläche für das Fabelwesen sollte aus folgender Mindestanzahl an Kleinfeldern bestehen:

  •   5     für einen Riesen, sofern ausreichend tiefer gelegenes Gelände um das Hochland herum liegt
  • 20       für Troll und Wüstenzwerg
  • 25       für Greif, Kentaur, Einhorn
  • 30       für Drachen

Der Vulkan sollte durch angrenzende Gebirgsfelder etwas abgeschirmt sein, die Sirene durch nahegelegene Inseln oder Halbinseln. Abweichend von den Spielregeln sollte die Sirene nur auf Wasser-Kleinfelder und nicht über Land-Kleinfelder hinweg wirken und man sollte sie auch auf einer größeren Insel oder Halbinsel platzieren können.

 

Abweichend von den Regeln ist es auch sinnvoll das Gebiet der Seeschlange zu begrenzen, z.B. dadurch, dass sie sich nicht in Strömen, Binnenseen oder eventuell sogar Küstenstreifen aufhalten darf.

 

Die Anzahl der Fabelwesen sollte zudem auf die Größe der Karte oder die Anzahl der Spieler zugeschnitten sein. Für eine Karte mit einem Meter Durchmesser reichen fünf bis sechs Fabelwesen, für eine Karte mit bis zu 1,50 m Durchmesser reichen neun bis elf. Erst bei einer Zwei-Meter-Platte lohnt sich der Einsatz aller Fabelwesen, die in den Spielregeln vorgesehen sind. Man kann auch die Anzahl der Spieler als Maßstab nehmen: Je Spieler ein Fabelwesen plus Reiter der Finsternis (plus Seeschlange, sofern ausreichend Wasser vorhanden ist), wobei jeder Spieler ein landschafts- oder ortsgebundenes Fabelwesen in seinem Kernterritorium erhält.

Wichter Hinweis!!!

Die hier herunter geladenen Dateien nicht einfach ausdrucken! Jeder Drucker ist individuell voreingestellt. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass keine zusätzlichen Seitenränder entstehen. Außerdem ist das Ausdrucken auf Pappkarton, sofern dieses mit dem jeweiligen Drucker überhaupt möglich ist, eventuell vorher einzustellen, da der sich der Drucker sonst an der Pappe "verschluckt"! In vielen Fällen ist es besser, die Dateien erst mit einem Zeichenprogramm zu öffnen, dann die Druckeigenschaften einzustellen (Hoch- oder Querformat, Weglassen der Seitenränder, Anpassung an die Druckvorlage) und sich  vorher die "Druckvorschau" anzusehen. Das erspart Frustrationen. Ich bin bemüht, Vorlagen zur Verfügung zu stellen, die man ohne diesen Aufwand ausdrucken kann, muss mich aber erst mit der Materie auseinandersetzen. Das wird leider ein Weilchen dauern. Tut mir leid!

Download
Durch Fabelwesen bedrohte Kleinfelder
- 2 Löcher für den Troll
- 2 Löcher für den Wüstenzwerg
- von Sirene bzw. Vulkan bedrohte Kleinfelder
- Endpunkt des Reiters der Finstenis
Fab-Felder.png
Portable Network Grafik Format 135.3 KB

Download
Durch Fabelwesen bedrohte Kleinfelder
Marker-Fabelwesen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.3 KB